Willkommen

Das Deutsche Yoga Institut für Forschung, Lehre und Praxis ist ein eingetragener Verein, der im Jahre 1962 von Dr. O.A. Isbert gegründet wurde. Es ist die älteste deutsche Institution, die sich mit der Yoga Lehre beschäftigt. Wir arbeiten auf gemeinnütziger Grundlage und verfolgen rein ideelle Ziele.

Instituts-Einrichtungen:

  • Allgemeine Yoga-Seminare
  • Aus- und Weiterbildung von Yogalehrern
  • Arbeitsgemeinschaft freier Yogalehrer
  • Zeitschrift des Deutschen Yoga Instituts

Yoga bedeutet das „Zur Ruhe-Kommen der Bewegung des menschlichen Geistes“. Die zugehörige Erkenntislehre ist Teil eines Systems, das aus Indien überliefert wurde. Als bedeutenste Zusammenfassung der in verschiedenen Schriftsammlungen überlieferte Yoga-Lehre wird der ca. 200 v.Chr. niedergeschriebene  „achtfache Weg des Patanjali“ angesehen, der die folgenden Stufen aufweist:

  1. Rechter Umgang mit der Umwelt ( yama )
  2. Rechter Umgang mit sich selbst (niyama )
  3. Üben mit dem Körper (asana )
  4. Üben mit dem Atem (pranayama )
  5. Zurückziehen der Sinne (pratyahara )
  6. Konzentration (dharana )
  7. Meditation (dhyana )
  8. Versenkung (samahi )

Das Üben mit dem Körper wurde in den darauf folgenden 1500 Jahren als „Hatha-Yoga“ weiter ausgestaltet und als eine der verschiedenen Yoga-Strömungen überliefert.

Yoga ist eine Möglichkeit, sich als leib-seelische Ganzheit zu entfalten und bietet somit eine echte Lebenshilfe.

Wie einschlägige Forschungen belegen, sind Yoga-Übende

  • gesünder
  • ausgeglichener
  • konzentrationsfähiger

Yoga üben hat zudem positive Auswirkungen auf das Sozialverhalten. Es hilft entscheidend, der Hektik des Alltags entgegenzuwirken und führt zur inneren Ruhe.

Im Deutschen Yoga-Institut wurden von seinem langjährigen Präsidenten Dipl. Psych. Wolfgang Seel, die aus dem Hatha-Yoga überlieferten Körperhaltungen nach Raum und Funktion systematisch zusammengefasst. Es ist ihm dabei gelungen, alle überlieferten Köperhaltungen vollständig in einer Systematik einzuordnen. Diese Systematik ermöglicht, wirksame körperverträgliche Übungsreihen zusammenzustellen, die auch eine differenzierte und spezifische Form von Atem und Wahrnehmung erfahren lassen.

Die geschaffene Systematik erleichert Lehrenden die Gestaltung ihres Unterrichts; sie bietet Lernenden die Möglichkeit, von Beginn an ihr eigenes Übungsprogramm zu gestalten und zu ordnen.

Lehrer*innen Fortbildung – im Herbst 2019

Hatha Yoga Pranayama –
nach der Tradition des Kaivalyadhama Ashrams

mit Meret Hackenberg

Pranayama verbessert die allgemeine Gesundheit, vor allem die Verdauung, den Metabolismus und das Immunsystem. Es hilft Stress zu reduzieren, die Konzentration zu stärken und den Geist zu beruhigen.

Kaivalyadhama, eines der ältesten Ashrams in Indien, welches indische Tradition und westliche Wissenschaft vereint und auf dem Gebiet der Yogatherapie forscht, ließ Meret tief in die Themen Pranayama, Kriyas und Hatha Yoga eintauchen.

Shri O.P. Tiwariji, der weltweit bekannte Pranayama Experte, war ihr Lehrer.

Sie freut sich sehr, ihre Erfahrungen im Ashram und ihr Wissen in diesem Seminar mit euch zu teilen.

Themen des Seminars:
  • Die wichtigsten klassischen Pranayamas
  • Kriyas, die Reinigungstechniken
  • Vorbereitende Asanas zur Unterstützung der Pranayamapraxis
  • Pranayama und die Stabilisierung der Gesundheit
  • Atmung und Stressprävention
  • Physiologie und Anatomie der Atmung
  • Bandhas und deren anatomischer und energetischer Einfluss
  • Einführung in den Energiekörper des Yoga
  • Yoga Nidra

Kurzbiografie Meret Hackenberg
Seit über zwölf Jahren beschäftigt sich Meret intensiv mit dem Thema Yoga und Gesundheit. Yoga hat nicht nur ihren Bewegungsapparat verändert, sondern auch den Zugang zu sich selbst. Die östlichen Traditionen, verbunden mit der westlichen Medizin, heilten ihren unteren Rücken und stabilisierten ihre Psyche.

Ihre vielen Weiterbildungen in Indien, der USA und in der Schweiz bei renommierten Lehrern wie Aadil Palkhivala, Roger Cole, Dr. Stephen Althaus, Gary Graftsow, Doug Keller und Richard Hackenberg ließen sie tief in das therapeutische Yoga eintauchen, welches sie mit ihrem medizinischen Wissen verbindet.

Mehr über und von Meret könnt Ihr unter www.trance-yoga.com erfahren.

Geplanter Tagesablauf für 2. November 2019

8-9 Uhr Praxis

9-10 Uhr Frühstück

10-13 Uhr Theorie und Praxis

13-14 Uhr Mittagessen

14-17.30 Uhr Theorie und Praxis

Yoga Nidra Sequez